Wappen der Gemeinde Ballendorf

In silbern (weiß) bordiertem rotem Schild eine aufwärts fliegende silberne (weiße) Taube im Visier.

Die Landesregierung hat der Gemeinde Ballendorf am 21. Februar 1955 das Wappen mit der Taube, die zuvor ohne Schild im 1946 verwendeten Gemeindedienstsiegel abgebildet gewesen war, verliehen.

Die Taube war nach dem 2. Weltkrieg als Symbol des Friedens verstanden worden. Rot und Silber waren die Wappenfarben des Markgrafen Burgau und der Grafen von Werdenberg-Sargans, die die Herrschaft von Albeck mit Ballendorf nacheinander im 13. und 14. Jahrhundert besessen haben, sie sie 1383 an Ulm verkauft wurde.